AVRAM Ensemble

Geschichte

Die AVRAM-Idee wurde im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 geboren. Schirin Partowi hatte in Essen unter anderem einige interkulturelle Gesangsauftritte. Sie weckte die Aufmerksamkeit von Pfarrer Willi Overbeck, Gründer des Interreligiösen Rats der Stadt Essen, (IRE). Er sah in der Musik eine Möglichkeit, über Runde Tische und Podiumsdiskussionen hinaus, wirklich in der Tiefe zu berühren und zu bewegen. Es folgten erste gemeinsame Aktionen, wie das Hohe Friedensfest 2010 der Städte Augsburg und Essen, an dem auch ein bemerkenswerter Neyspieler (Murat)mitwirkte und eine politisch motivierte Aktion gegen Rechts in der Essener Fatih Moschee.

Shirin Patowi singt in der Fatih MoscheeSchirin Partowi singt in der Fatih-Moschee in Essen-Katernberg innerhalb eines Friedensgebetes der Religionen christliche und islamische Lieder, im Hintergrund die spätere Ministerpräsidentin von NRW Hannelore Kraft, März 2010

Damit war der Grundstein für ein zukunftsträchtiges Vorhaben gelegt und in kurzer Zeit entstand um Schirin und Murat das Ensemble, das sich den Namen AVRAM gab.

Das Musikprojekt startete im Jahr 2011 unter dem Namen Abrahamkonzerte.

Den Namen Abrahamkonzerte kreierte Organisator Willi Overbeck als schlüssige Entwicklung aus der Abraham-Karawane, einer Friedensaktion, die er zusammen mit den Künstlern des Engel der Kulturen und weiteren Mitstreitern aus dem Bereich der Religionsgemein¬schaften im Kulturhauptstadt¬-jahr RUHR 2010 organisiert hatte. Hierbei wurde eine große, radförmige, symbolische Skulptur, der Engel der Kulturen, von Essen aus über Pécs in Ungarn und über den Balkan, bis nach Istanbul gerollt und verband somit die drei Kulturhauptstädte Europas miteinander.

In der Folge traten AVRAM und der Engel der Kulturen oft gemeinsam und sich ergänzend in groß organisierten Veranstaltungen auf, bei denen die Ministerpräsidentin von NRW, Landräte oder Oberbürgermeister die Schirmherrschaft übernahmen.

Avram Ensemble im Rathaus in Augsburg

AVRAM, Rathaus Augsburg, am Vorabend des Friedensfestes, August 2011

In mehr als 30 Konzerten in Kirchen, Synagogen und Moscheen konnte AVRAM sehr bewegende Erfahrungen sammeln und viel Dankbarkeit aus allen Religionskreisen erfahren. Einhellige Meinung war, dass das Zusammenspiel der Musiker einlädt, das Andere in seiner Verschiedenheit und seinem Reichtum zu respektieren, aber auch das Gemeinsame und den wechselseitigen Einfluss zu erkennen und daraus ein tiefer gehendes Verständnis füreinander zu entwickeln.

 

KÜNSTLER

Shirin Partowi Murat Çakmaz Rhani Krija Markus Wienstroer Konstantin Wienstroer Peter Ehm Matthias Kurth Kai Bettermann Ilil Land-Boss