AVRAM Ensemble

Programm

AVRAM - ALL IN ONE

Das AVRAM Ensemble entwickelt zur Zeit sein zweites Programm mit Musik und Texten aus den religiösen Traditionen und der Mystik der abrahamitischen Religionen.

Warum ein modernes Konzert mit alten religiösen Inhalten?

Zunächst einmal ist die alte Dichtung in ihrem neuen Klanggewand ein reiner Genuss! Darüber hinaus möchten wir mit diesem Thema durch die Musik zu Annäherung, Austausch und Diskussion anregen.

Die aktuelle Sinnfrage

Gegenwärtig ist in einer immer stärker auf Äußerliches gerichteten und zunehmend zerstörerischen, herzlosen Welt eine allgemeine Hinwendung zu Spiritualität, Meditation, Mystik, Religion zu beobachten. Immer mehr Menschen suchen - neben allem Rationalen - nach einer zeitgemäßen Innerlichkeit, um auf die drängenden Fragen nach Sinn und Ziel des menschlichen Lebens einen Standpunkt zu finden. Nur die Klärung dieser inneren Fragen in seelischer Bewegtheit führt zur Bildung eines ethischen und humanistischen Bewusstseins, zu einer Lebenseinstellung, die zu verantwortlichem, zeitgemäßem Handeln führt.

Nun sind die unterschiedlichsten Glaubensrichtungen in größte räumliche Nähe gerückt. Die dogmatisch Erstarrten aller Seiten pflegen einen derart aggressiven Umgang, dass der Weltfrieden ernsthaft in Gefahr geraten ist und die übrige Menschheit unter dem Druck der aufgebauten Angstbilder in generellem Misstrauen und Ablehnung verharrt. Die Herausforderung kann nur Verständigung sein, die zu gemeinsamer Verantwortung, zum gemeinsamen Handeln führt.

Unser Leitgedanke

In unserem Programm legen wir Wert auf die Anerkennung und Achtung der fremden Glaubensüberzeugungen. Die Schönheit der verschiedenen Ausdrucksformen zu hören, ist ein Schritt hin zum Verstehen des Fremden. Ohne die drei Profile der Religionen vermischen oder aufheben zu wollen, werden doch in den Stücken viele Bezüge und Verwandtschaften erlebbar. Daraus lässt sich für uns musikalisch Neues entwickeln.

Die Mystik - Gottesfreundschaft

Darüber hinaus finden wir in den Schriften der Mystiker, die in den letzten Jahren auf ein zunehmend breites Interesse stoßen, Wege zur Entwicklung einer neuen, zeitgemäßen spirituellen Begegnung. Sie ermöglichen einen persönlichen Zugang, ein Verstehen können von Mensch – Gott – Welt, das außerhalb der konfessionellen Bekenntnisse in der Innerlichkeit des Einzelnen stattfindet. Der Mystiker gelangt durch innere Sammlung ( myein = schließen, sich dem Äußeren verschließen, griechisch ), durch Innenerfahrung zu einer tiefen, persönlichen Gotteserkenntnis, die unaussprechlich ist und daher vielfach ihren Ausdruck in Poesie, Musik und Tanz findet.

Mystiker in Ost und West wurden jahrhundertelang von Theologen aller Richtungen – vor Allem wegen ihrer großen inneren Freiheit, mit der sie sich den religiösen Dogmen entzogen - abgelehnt und bekämpft. Das ist in der Hinsicht erstaunlich, dass die zentralen religiösen Handlungen, wie christliche Taufe, Sabbat- und Abendmahl, islamische Riten etc. doch im Kern mystisch, geheimnisvoll sind, innerlich vollzogen werden und sich dem ausschließlichen Wortverständnis entziehen.

Heute ist der Weg der mystischen Einkehr weitgehend anerkannt und längst in seinen vielfältigen Ausdrucksformen in die religiöse Praxis vieler Konfessionen integriert. Die mystischen Gedichte zeugen von einer grenzenlos innigen Erfüllung und einer daraus entspringenden klaren Lebensrichtung - einer Stimmung, die sich ideal und ohne Grenzen der Verständigung in der Sprache der Musik wiedergeben lässt.

Schirin Partowi

 

 

KÜNSTLER

Shirin Partowi Murat Çakmaz Rhani Krija Markus Wienstroer Konstantin Wienstroer Peter Ehm Matthias Kurth Kai Bettermann Ilil Land-Boss